Reisen: 5 ultimative Tipps für den Fernbus

In diesem Jahr war ich einige Male mit dem Fernbus unterwegs. Mit meinem Mann, aber auch alleine. Die Vorteile dieser Art zu Reisen sind nicht zu unterschätzen, man muss nicht selbst fahren und kann so seine Zeit für andere Dinge nutzen. Es ist günstig und oft gibt es Direktverbindungen. Ich persönlich finde es deutlich angenehmer zu zweit zu reisen, aber weil das nicht immer möglich ist, habe ich heute 5 Tipps für euch, wie ihr eure Fernbusreise auch alleine angenehm gestalten könnt.



1. Seid unbedingt pünktlich. Ich habe in einigen Städten festgestellt, dass die Busse bis zu 30 Minuten vor der Abfahrtszeit schon da sind. Wenn es euch wichtig ist wo ihr im Bus sitzt (ich sitze gerne am Fenster), dann seid rechtzeitig da.

2. Sprecht mit dem Busfahrer und dem Personal. Auch wenn ihr schüchtern seid, egal. Hätte ich bei meiner letzten Reise nicht den Busfahrer, mehrmals angesprochen würde ich wahrscheinlich heute noch am ZOB stehen und auf meinen Bus warten, der gestrichen wurde. Eine Benachrichtigungsmail gab es nämlich leider nicht. 

3. Richtet euch ein. Vergesst euer Kissen nicht. Ich musste 3 Fahrten, darunter eine Nachtfahrt überstehen, bis ich daran dachte ein Kissen mit zu nehmen. Es steigert den Komfort ungemein. Außerdem hole ich alles aus meinem Handgepäck was ich brauchen könnte (Buch, Wasserflasche, etc.) und stecke es schon in das Netz am Sitz, damit ich nicht während der Fahrt danach suchen muss.  Viel Platz gibt es nämlich nicht.

4. Beschäftigung. Falls ihr vor habt zu schlafen empfehle ich euch nicht nur ein Kissen, sondern auch Ohrstöpsel. Schnarchende Sitznachbarn oder laute Kinder kommen nun mal vor. Nehmt euch Bücher, Zeitschriften, Musik oder euren Laptop mit. So könnt ihr arbeiten, oder entspannen. Auf das Internet würde ich mich übrigens nicht verlassen, auf meinen Reisen hat es bis jetzt noch nie funktioniert.

5. Seid offen. Vor allem wenn ihr alleine reist ist der Fernbus optimal um neue Leute kennen zu lernen. Vielleicht schon während ihr wartet? Dann habt ihr euren Sitznachbarn vielleicht schon sicher. Ein Kennenlernen bei der Fahrt kann auch sehr viel Spaß machen und die Zeit geht schneller rum.

Outfit: Fall Uniform - lang ersehnte Teile



Eine Farbe die ich in Sachen Mode sehr liebe ist Rosé, deswegen darf sie für mich auch im Herbst nicht fehlen. Diesen tollen, kuscheligen Pullover habe ich bei H&M in der big is beautiful Abteilung gefunden. Momentan ist er eines meiner liebsten Kleidungsstücke. Er lässt sich einfach super kombinieren, denn er passt zu fast allem.


Ich weiß nicht wie lange ich schon auf der Suche nach dem perfekten Hut für mich war, bestimmt 2 Jahre. Mein Kopf ist eher klein, deswegen gab es eigentlich nie einen Hut der mir richtig gepasst hat. In diesem Jahr habe ich zum ersten mal bei H&M einen Hut in der Größe S gefunden und ihn gleich mitgenommen, worüber ich sehr froh bin. 



Mindestens genau so lange habe ich nach den, für mich, perfekten Chelseaboots gesucht. Es ist nicht so, dass ich keine hätte, aber ihr kennt bestimmt diese Notfallkäufe, weil ich einfach keine Lust mehr zu Suchen habt. Blöd nur wenn der Schuh dann passt aber man nach 3 Stunden denkt einem fallen die Füße ab, oder man den Schuh monatelang trägt, aber er sich einfach nicht einlaufen will. Jetzt habe ich aber mein Modell gefunden, passt und ist bequem. Ich liebe die derbe Sohle, der Schuh an sich ist aber eher schicker, da er vorne spitzer ist, was ich sehr mag. 


Hut: H&M
Pullover, T-Shirt: H&M
Beutel: Jan'n'June*
Hose: H&M
Schuhe: Deichmann


Was haltet ihr von Hüten? Findet ihr sie alltagstauglich, oder fühlt ihr euch komisch, wenn ihr einen tragt? Und wie sehen eure perfekten Herbstschuhe aus?

Kaputte, abgesplitterte Nägel - Das hilft wirklich!

Ich hatte noch nie besonders lange und schöne Nägel. Egal ob ich besonders auf meine Ernährung geachtet habe, oder beim Spülen Handschuhe getragen habe, meine Nägel sind ab einer bestimmten Länge (oder sollte ich lieber Kürze schreiben?) abgebrochen, oder haben sich Schicht für Schicht abgelöst. Besonders an der Arbeit, sind meine Hände und Nägel stark beansprucht und ich hatte mich innerlich schon komplett von schönen Nägeln verabschiedet. Bis ich ein Produkt von P2 von einer Kollegin empfohlen wurde. 


Der P2 ultra strong nail hardener war Anfangs für mich nur eines von vielen Produkten, dass ich getestet habe. Was mich aber überzeugt hat war, dass es kein Nagellack ist, sondern eher ein Serum, dass matt in den Nagel einzieht. Ich habe es regelmäßig ein mal in der Woche verwendet und bekam dadurch super, lange, starke und schöne Nägel! Ich war voll überzeugt von der Wirkung. Das Produkt hätte mir aber noch besser gefallen, wenn es Naturkosmetik wäre. Zu meiner Freude hat Alverde vor ein paar Wochen das passende Pendant raus gebracht. Und was soll ich euch sagen, es hat die gleiche Wirkung nur mit besseren Inhaltsstoffen. Ich kann euch nur empfehlen es mal zu testen, wenn ihr wie ich unter abgebrochenen Nägeln gelitten habt. Wenn ich sie jetzt nicht kürzen würde, bekäme ich wahrscheinlich Weldrekord verdächtig lange Nägel.