Rezept: Ausstecher wie sie mir am besten schmecken!

Der 2. Advent ist da und ich habe wieder in meine Weihnachtskiste gegriffen und heute ein Rezept für euch. Es soll heute um Ausstecher, auch Butterplätzchen genannt, gehen. Jedes Jahr hatte ich das selbe Dilemma: Es macht Spaß sie zu backen, mein Mann liebt sie, aber sie schmecken mir gar nicht. Vielleicht geht es dem ein oder anderen von euch auch so? Dann habe ich heute eine Lösung für euch!


Wir werden die normale, ziemlich simple Teigmischung mit ein paar Gewürzen aufpeppen. So bekommt der Teig auch eine schöne braune, warme Farbe und es duftet in der Küche ganz herrlich nach Weihnachten. Nun aber zu den Zutaten (die ihr wahrscheinlich alle schon zu hause habt).

Was du brauchst:
300 g Mehl
100 g Zucker
200 g Butter
1 Ei
Spekulatiusgewürz
Nelken, gemahlen
Zuckerschrift
Ausstechformen


Alle Zutaten werden einfach in eine Schüssel gegeben und ordentlich zu einem glatten Teig vermengt. Das Spekulatiusgewürz habe ich nach Gefühl dazu gegeben. Bei den Nelken solltet ihr allerdings sparsam sein, weil die sehr intensiv sind. Ich habe eine Messerspitze genommen. Wenn ihr den Teig ausgerollt habt kann der ganze Spaß des Ausstechens auch schon los gehen. Die Plätzchen sollten bei ca. 200°C für 10 - 15 Minuten in den Ofen, am Besten beobachten. Wenn sie abgekühlt sind könnt ihr sie nach Lust und Laune verzieren.


Habt ihr dieses Jahr schon Plätzchen gebacken? Ich habe glaube ich schon drei verschiedene Sorten gebacken, möchte aber noch mehr ausprobieren. Vielleicht mögt ihr mir verraten, welche eure liebsten Plätzchen sind, dann kann ich sie mal ausprobieren. Ich wünsche euch noch einen schönen 2. Advent.



Kommentare:

  1. Halli Hallo.
    Ich habe dieses Jahr meine Eigenkreation gebacken sozusagen. Kokosnester mit Himbeerfüllung. Diese waren unbeschreiblich lecker und wurden schnell verputzt. Zudem habe ich auch Kokoskipferln gemacht. :-) Ersteres findest du als Rezept auf meinem Blog.

    Schönen zweiten Advent.

    AntwortenLöschen
  2. Ich schließe mich dir an: Das Backen und Verzieren von Butterplätzchen ist wunderbar, aber geschmacklich sind sie mir auch zu öde. Habe sie deshalb in den letzten Jahren gar nicht mehr gemacht.
    Ich werde deine Abwandlung also auf jeden Fall noch ausprobieren, klingt nämlich sehr lecker :)
    Die gleiche Formen hab ich übrigens auch - der Elch war für mich das überzeugende Kaufargument :D

    Ich hab dieses Jahr auch schon gebacken, bin aber bisher bei den Basics geblieben: Vanillekipferl, Zimtsterne und Lebkuchen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Die Kekse sehen sehr gut aus! Danke für das Rezept, ich werde sie auf jeden Fall nachbacken <3

    www.theeche.com

    AntwortenLöschen
  4. @KatharinaIch fand den Elch auch toll, und den Fuchs natürlich. Es würde mich echt freuen, wenn du mein Rezept veruschst.

    Liebe Grüße! :)

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar, ich freue mich über jedes nette Wort! Wenn du spezielle Fragen hast, dann frag mich einfach bei TWITTER oder per E-Mail: larytales-blog@web.de :)