Unterwegs in Frankfurt: Starbucks und mein Lieblings Café - das Maingold

Es ist praktisch ein Muss für mich, wenn ich mal einen entspannten Tag in Frankfurt plane, dass ich zu Starbucks gehe. Klar die Preise sind etwas hoch, dafür ist der Kaffee aber fairtrade, da bezahle ich gerne mehr. Und wenn es dann noch so etwas wie Pumpkinspice latte gibt bin ich vollkommen zufrieden. Geht ihr denn gerne zu Starbucks? Ich habe für den Winter wieder ein Starbucks-DIY (wie hier) geplant. 





Wenn es dann ans Essen geht, gehe ich eigentlich immer in mein Lieblings Café, das Maingold (Zeil 1 Frankfurt am Main). Dort habe ich schon viele schöne Stunden mit Freundinnen, oder meinem Mann verbracht. Das Ambiente ist einfach wunderschön und super gemütlich. Außerdem gibt es dort den besten (!) Flammkuchen der Welt! Wenn ihr mal dort seit, bestellt unbedingt den Flammkuchen mit allem. 



Das Café besteht aus mehreren Räumen, alle liebevoll im Vintagestil eingerichtet. Auch draußen gibt es einige Tische an denen man im Sommer sehr schön zwischen Grün sitzt. Im Winter werden Decken verteilt. Auch der Hund des Besitzers hat seinen festen Platz auf der Fensterbank des Cafés, er gehört also praktisch zum Inventar.




In einer kleinen Vitrine an der Bar könnt ihr euch zum Nachtisch ein leckeres Stück Kuchen aussuchen, oder ihr bestellt euch eine frische Waffel. Die Gerichte werden aus Biozutaten zubereitet. Die Preise würde ich als normal einordnen nicht teuer, aber auch nicht super günstig.










Das Maingold ist definitiv einen Besuch wert und wird jedem Vintageliebhaber gefallen. Ihr könnt dort sogar von 10 bis 15 Uhr frühstücken, das muss ich auch noch unbedingt machen. Außerdem gibt es, neben der normalen Karte, eine Tageskarte. Angepasst an die Jahreszeit habe ich letztens erst eine leckere Kürbissuppe mit Äpfeln und Chili verspeist. 












Kommentare:

  1. Ein Pumkin-Spice-Latte muss bei mir auch immer sein! Oder wenn es dann richtig Winter geht ein Salted-Caramel-Latte.
    Und ja du hast vollkommen recht- Starbucks ist schon ein bisschen teuer aber es lohnt sich wirklich und ich habe noch nirgends so eine tolle Auswahl gesehen. Und ich muss auch sagen, dass man sich da immer wie ein amerikanischer Superstar in New York fühlt!

    Das Maingold sieht auch unglaublich süß aus, leider wohne ich viel zu weit weg!

    Liebst
    Lena Sophie

    AntwortenLöschen
  2. Danke :) Ich auch! Ein Ausflug in den Wald ist immer wie ein kleines bisschen Urlaub für mich ;)

    Ich war leider noch nie in Frankfurt, aber sollte ich mir die Stadt mal anschauen, dann hoffe ich, dass ich mich noch an das Maingold erinnern kann, das versprüht wirklich Charme und das Essen sieht toll aus.
    Was Starbucks angeht, bin ich ein bisschen zwiegespalten. Ich finde die Sachen dort zwar recht lecker und die Preise schon in Ordnung für das, was man bekommt, aber eigentlich würde ich lieber die Independent-Cafés unterstützen. Wenn man allerdings in einer fremden Stadt unterwegs ist und keine Ahnung hat, welche Läden empfehlenswert sind, dann ist Starbucks einfach eine Alternative, weil man weiß, was man bekommt.

    Dein Blog ist übrigens wunderschön, bin total hin und weg vom Header - hab dich direkt abonniert.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. danke für deine lieben worte :D

    und awwwwr dene bilder sind sooo schön! das cafe sieht grandios und so lecker aus. ich bekomme hunger...dabei habe ich gerade gegessen!

    AntwortenLöschen
  4. Starbucks ist, um ehrlich zu sein, so gar nicht meine Welt. Da habe ich das Gefühl, die Hälfte des Preises nur für das Marketing zu bezahlen. Aaaaaber das Maingold wäre absolut mein Fall: Bio und frisch hört sich toll an. Und die Deckenleuchte finde ich den absoluten Hammer. Sehr, sehr chic.

    Liebe Grüße aus Bremen,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  5. @KatharinaSchön, dass es dir hier gefällt! Danke fürs Abonnieren. ♥

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar, ich freue mich über jedes nette Wort! Wenn du spezielle Fragen hast, dann frag mich einfach bei TWITTER oder per E-Mail: larytales-blog@web.de :)