Vom Selbstwertgefühl: Das Selbstexperiment - Tag 1

Am ersten Tag ohne Schminke habe ich nicht wirklich gemerkt, das ich Zeit spare oder so etwas. Es war ein ziemlich chaotischer Morgen, außerdem hatte ich Bauchschmerzen. Also entschied ich mich eine weitere Hose aus Jersey und ein bequemes, weites Shirt zu tragen. Damit ich nicht komplett aussehe wie aus dem Bett gefallen, habe ich mir mit dem Glätteisen ein paar Locken in die Haare gemacht. Dann ging es los zur Arbeit. Ich fahre fast immer mit dem Fahrrad zum Bahnhof, blöd nur, dass es an diesem Tag geregnet hat. So war von den Locken nichts mehr übrig und mein Pony sah, nett ausgedrückt, auch ziemlich doof aus. Das Gefühl des Unwohlseins hatte seinen Höhepunkt erreicht, als ich gemerkt habe, das ich einen Fleck auf dem T-Shirt hatte. Toll und so musste ich dann also zur Arbeit. 



Auf dem Weg zu unseren Personalräumen bin ich schon von 2 Kollegen gefragt worden ob mit mir alles in Ordnung sei. Das motiviert einen doch gleich, oder? Als ich dann sagte ich sei einfach nur ungeschminkt sagten die meisten "Ach so." Was mich an diesem Tag ein bisschen aufheiterte war, das meine Kollegin (die auch Makeup Artistin ist) zu  mir sagte ich hätte eine wirklich schöne, tolle Haut und die Models hätten auch keine bessere. Das fand ich sehr lieb. Die Zeit die ich mit Instagram, Pinterest, YouTube oder Blogs verbracht hätte konnte ich gut durch ein neues Buch ersetzen. Und so ging mein Tag 1 dann zu ende und ich war froh als ich zu Hause war und eine heiße Dusche nehmen konnte.


Kommentare:

  1. Also, mal so von Frau zu Frau: Du bist eine wunderschöne Frau!
    Klar, wir Frauen neigen dazu, unseren Männern nicht zu glauben, wenn sie uns das sagen. Mir geht es auch oft so, besonders das "Alles ok?" Wenn ich mal ohne Makeup zur Arbeit gehe.. 😄 Aber es ist ja nicht böse gemeint. Und wenn du gestern kein Makeup drauf hattest, ist es mir ehrlich gesagt nicht aufgefallen. Ich find dich so und so klasse!

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde dein Experiment ziemlich mutig! Sich auf ohne Make-up auf die Straße trauen....da habe ich wirklich Hochachtung vor dir.
    Jeden Tag macht man sich zurecht und die Haare und sowieso alles, verschwendet so viel Energie um sich dann doch nicht gut zu fühlen....
    Ich hatte zum Beispiel Mädchen in der Klasse die haben sich nie geschminkt, hatten auch Pickel und die Haare waren ein bisschen kraus, aber genau diese Mädchen haben gestrahlt, waren entspannt und fröhlich.
    Ich wünsche dir dass du auch diese Fröhlichkeit in den nächsten Tagen bekommst ;)

    Liebst
    Miss Sophie

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lary
    Ich finde es genial, dass du das machst!
    Klar, siehst du ungeschminkt anders aus. Aber nicht weniger hübsch, sondern eben nur ungeschminkt. Und das ist doch echt (schön)!
    Ich wünsche dir viel Erfolg bei diesem "Experiment". Erfolg vielleicht nicht auf die herkömmliche, kommerzielle Weise...
    Vielleicht bist du enttäuscht (von den dummen Kommentaren, oder andere von dir, wie du "echt" aussiehst, oder...). Aber das ist ja das geniale, dass eine Enttäuschung immer das "Ende einer Täuschung" ist.
    Und viel Spass beim Buch lesen ;) (Was liest du?)
    Liebe Grüsse, Seriberi

    AntwortenLöschen
  4. @AnonymHey Seriberi, ich lese im Moment Blackout. Sehr spannend. Danke für dein Kommentar. Deine Spruch mit der Täuschung finde ich echt gut.

    LG Lary

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar, ich freue mich über jedes nette Wort! Wenn du spezielle Fragen hast, dann frag mich einfach bei TWITTER oder per E-Mail: larytales-blog@web.de :)