Vom Selbstwertgefühl: Das Selbstexperiment - Worum geht es dabei?

In den letzten Monaten habe ich mich in meiner eigenen Haut einfach nicht mehr wohl gefühlt. Der Hintern zu fett, die Haare nicht glatt genug, die Augenbrauen zu ungleichmäßig, und eigentlich werde ich von Minute zu Minute fetter und ich bin viel zu klein! Diese Liste könnte ich durchaus noch um einige Punkte erweitern, aber das möchte ich uns jetzt mal ersparen. Ich bin einfach unzufrieden mit mir selbst, wenn ich in den Spiegel schaue. Ich vergleiche mich ständig mit anderen. Und wenn mir mein Mann sagt wie schön er mich findet prallt es von mir ab. Jetzt habe ich so langsam die Schnauze voll davon und habe beschlossen etwas dagegen zu tun! Ich weiß nicht ob es helfen wird, aber ich habe mir für die nächsten 2 Wochen (ab dem 26.08.2014) ein paar Regeln gesetzt, die mir helfen sollen, mich selbst in einem anderen Licht zu sehen.


Ich werde diese 2 Wochen komplett auf Schminke verzichten. Das einzige was auf meine Haut darf ist Pflege. Das wird mir persönlich sehr schwer fallen, da ich  mich sehr oft schminke. Ich fühle mich ohne Schminke sehr unwohl und genau deswegen verzichte ich jetzt darauf, damit ich mich wieder daran gewöhne wie ich eigentlich aussehe. Das ich so genau richtig bin und schön.
Außerdem möchte ich komplett auf Instagram und Pinterest verzichten. Dort werde ich mehrmals am Tag von Fotos beeinflusst, die mich über Sachen nachdenken lassen die ich nicht habe, aber gerne hätte. Die hat so tolle Haare, die haben so ein tolles Haus, warum haben die so ein tolles Leben und ich nicht? Leider fördern diese Apps diese Gedanken bei mir, deswegen habe ich sie schon von meinem Startbildschirms des Handys verbannt!
Dann möchte ich noch auf YouTube und Blogs verzichten, hier trenne ich die Sache aber etwas. Beauty und Fashion sind tabu, Do it Yourselfs, Rezepte, oder Reiseberichte lese ich aber noch. Ich verbringe einfach zu viel Zeit mit der Konsumierung dieser Medien und das beeinflusst doch jeden von uns, deswegen möchte ich ein Pause. (Pssst, der Fernseher bleibt übrigens auch aus, wir haben nämlich keinen. Bzw. er ist nicht angeschlossen.)
Mein Blog und mein Kanal werden in dieser Zeit aber nicht still stehen. Ich habe noch einiges für euch vorbereitet das nichts mit Fashion ober Kosmetik zu tun hat und das möchte ich gerne trotzdem posten. Außerdem werde ich während den 2 Wochen "Fasten" Tagebuch schreiben, damit wir zusammen sehen können, wie sich das ganze Projekt entwickelt hat.

Was sagt ihr zu meiner Idee? geht es euch manchmal auch so? Was tut ihr, wenn ihr mit euch selbst nicht zufrieden seit, wenn euch das traurig macht?

Kommentare:

  1. Ich finde diesen Blogpost wirklich sehr beeindrucktend ! Ich schaue mir auch ständig Bilder auf instagram oder co. an und denke mir einfach "warum siehst du nicht so schön aus ? Warum hast du nicht so eine tolle Figur ?" . Versuche deswegen andauernd irgendwelche Diäten, die ich aber einfach nicht durchhalte weil ich essen über alles liebe. :D Dazu muss ich sagen das ich nicht dick bin aber jeder hat ja seine Problemzönchen die einen zur Verzweiflung treiben. Aber manchmal denke ich mir auch das es doch total langweilig ist wenn jeder perfekt aussieht und jeder mensch ist doch einzigartig und hat was schönes an sich. Außerdem sind weibliche Kurven doch viel schöner als hungerhaken. Schönheit liegt auch im Auge des Betrachters aber wenn mein Freund mir sagt das ich schön bin glaube ich ihm das auch, es ist doch schön gesagt zu bekommen das man so geliebt wird wie man ist und das auch zu wissen. Ich hoffe das Experiment bringt dir etwas und lass deinen Mann sagen das du schön bist, denn du bist schön so wie du bist !

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr berührender Post, der nachdenklich stimmt. Ich finde es toll, dass du darüber bloggst und solch einen Selbstversuch starten willst. Ich hatte keine besonders tolle Jugend, war dick und pickelig und hatte entsprechend auch nie sonderliches Selbstbewusstsein. Entwickelt habe ich eines überhaupt erst innerhalb der letzten 1-2 Jahre und das hatte verschiedene Gründe, vor allen Dingen aber habe ich Dinge gefunden, die ich gut kann, war innerhalb meines Studiums sehr zufrieden und hatte auch endlich einen Freundeskreis, der mich schätzte und mir eben das Gefühl gab, als Person wichtig und wertvoll zu sein. Mittlerweile habe ich das wirklich verinnerlicht und wenn irgendwas schief läuft, habe ich mittlerweile einfach das Lebensgefühl von "Krönchen richten und weitermachen". Was sein eigenes Äußeres anbelangt, muss man in dieser Bloggerwelt eine ganz wichtige Erkenntnis erlangen: Jeder hat ein Doppelkinn, mal einen hässlichen Pickel und Brauen, die einem nicht gehorchen. Die sehen alle nur so "gut" aus, weil sie sich vorteilhaft fotografieren und wir uns einfach hinreißen lassen, andere Leute hübsch zu finden, während man selbst vorm Spiegel steht und sich am liebsten am unvorteilhaftesten hinstellt und sich so kritisch beäugt, wie es irgend geht. Wir ziehen den Bauch ein, haben beim Essen ein schlechtes Gewissen, vergessen dabei aber das allerwichtigste: Vielleicht haben wir nicht den flachesten Bauch, nicht den knackigsten Hintern und sind optisch vllt ein Stück weniger gesegnet, als manch eine andere Bloggerin, aber: Wir haben eben andere Qualitäten im echten Leben, die viele von denen vielleicht eben nicht haben. Nur dass wir vllt gar nicht darüber bloggen, was wir toll können, sondern über das, was wir schön finden. Man darf niemals vergessen, und erst recht sich nicht darauf fixieren, dass manch ein fremder Mensch auf einem Foto den Eindruck macht, als sei er so viel mehr, als man selbst.

    Ich für meinen Teil finde dein Foto oben sehr sympathisch und hübsch und ich bin sehr gespannt, ob die zwei Wochen dir helfen, dich vllt auch ein wenig so zu sehen.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  3. Wow, eine tolle Aktion! :) Ich kenne das nur zu gut - gerade das Beeinflussen durch Instagram. Ständig sieht man da Mädels mit tollen durchtrainierten Körpern, die dann auch noch die tollsten Klamotten haben, natürlich keine Pickel oder Ähnliches und bei denen auch sonst alles perfekt läuft...

    Ich denke, ich schließe mich deiner Aktion an, vielleicht hilft es ja. :-)

    AntwortenLöschen
  4. @Meike FlemingOh, wie cool! Lass mich doch wissen wie es dir damit geht und ob es dir etwas bringt! Du kannst mir gerne eine E-Mail schreiben!

    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Lary,
    Ich finde das total inspirierend. Ich würde das auch total gern machen. Am liebsten nicht alleine.
    Du bist toll.
    Yasmin p.

    AntwortenLöschen
  6. Find ich eine tolle Idee. Wenn man sich wieder dran gewöhnt hat sich ungeschminkt zu sehen, dann findet man sich auch wieder hübsch ganz ohne Schminke. :)
    Und das mit dem Beeinflussen ist echt ein großes Problem, aber man bearbeitet seine Fotos auch immer so extrem, dass man von den Makeln gar nichts mehr sieht. Macht vielleicht nicht jeder so extrem, aber von einigen ist der Weichzeichner der beste Freund.
    Ich hoffe der Trend geht wieder zu mehr Natürlichkeit zurück und zu mehr Mut seine Makel auch mal zu zeigen.
    Ich bin gespannt was das Experiment für dich bringen wird und wünsche dir viel Erfolg dabei! :)
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  7. Die Idee finde ich klasse, Lary! Du hast so recht, dass die ganzen Apps & Blogs etc. einen so beeinflussen & eben auch dazu verführen sich Dinge zu kaufen, die man eigentlich nicht braucht oder vielleicht sogar nicht unbedingt leisten kann.
    Bin schon gespannt auf dein Tagebuch, das du führen wirst!
    & hübsch bist du auch ohne Make-up :)

    AntwortenLöschen
  8. Ich find' deine Idee auch klasse. Vielleicht sollte ich mich auch einfach anschließen! : )
    Du siehst auf dem Bild schön aus.

    AntwortenLöschen
  9. @JanaDanke Jana. Dein positives Feedback bedeutet mir viel!

    AntwortenLöschen
  10. @NinjutsuHey Ninjutsu,
    das mit dem Weichzeichner verstehe ich nicht. Also warum manche das so extrem machen. Ich lasse meine Haut immer so wie sie ist, sonst kommt es mir vor als würde ich lügen. Instagram ist da mit seinen Filtern natürlich noch mal eine andere Geschichte.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  11. @AnonymDanke für dein Kommentar. ich liebe Essen auch total und finde es immer wieder absurd, wenn ich mich selbst dabei erwische wie ich nach dem Essen ein schlechtes Gewissen habe, oder über eine Diät nachdenke. Ich habe aber noch nie eine gemacht.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  12. @IsadonnaHey Isadonna,
    Danke für dein Feedback, ich bin auch sehr gespannt was dieser Versuch bringen wird. Es ist tasächlich so, zumindest bei mir, dass das Selbstwertgefühl auch stark mit dem zusammenhängt was man sonst so macht. Ob man damit zufrieden ist oder nicht. Und du hast recht, eigentlcih zeigt man sich doch bei dem was man von sich selbst öffentlich stellt fast immer von seiner besten Seite. Es gibt wirklich Blogger die ich noch nie im Jogginganzug oder ohne Schminke gesehen habe. Das finde ich persönlich total schade.

    LG Lary ♥

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar, ich freue mich über jedes nette Wort! Wenn du spezielle Fragen hast, dann frag mich einfach bei TWITTER oder per E-Mail: larytales-blog@web.de :)