Rezept: A very berry crumble

Hallo meine Lieben,
heute habe ich ein richtig leckeres und einfaches Rezept für euch. Habt ihr schon mal was von Crumble gehört? Ich bin schon auf vielen Blogs darüber gestolpert, habe es aber noch nie selber versucht. Im Prinzip sind es einfach nur Streusel und Früchte, die man in einer Auflaufform backt. Super easy oder? Dachte ich mir auch und so schwang ich mir die Schürze um und verschwand in der Küche. Ich persönlich habe noch lange nicht genug von Beeren und habe sie dieses Jahr als kleinen Schatz für mich entdeckt, deshalb ist mein Crumble mit Himbeeren und Johannisbeeren aus dem Garten. Ihr könnt es aber auch mit anderen Früchten machen die ihr gerne mögt.


Was ihr braucht:

250 g Mehl
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
200 g Butter
2 Hände voll Johannisbeeren
2 Hände voll Himbeeren
Braunen Zucker


Gebt das Mehl, den Zucker, den Vanillezucker, die Prise Salz, die Butter und das Ei in eine Schüssel. Knetet alles gut durch bis die Masse "streuselig" wird. Ihr könnt das mit den Händen oder mit einem Handrührgerät machen. Danach gebt ihr eure gewaschenen Früchte in eine Form und gebt die Streusel darüber. Nun kommt das ganze ca. 30 min bei ca. 200°C in den Backofen. Dann lasst ihr den Crumble abkühlen und bestreut ihn mit braunem Zucker. Ihr könnt natürlich auch mehr oder weniger Früchte nehmen.




Ihr könnt den Crumble super zum Frühstück essen, oder zum Kaffee. Ich finde es wirklich super einfach und hab mich wie ein kleines Kind gefreut, dass ich endlich Streusel gemacht habe. Ich liebe Streusel, ihr auch? Und um in  die richtige Stimmung zu kommen, hier noch ein Spruch für euch:








Kommentare:

  1. Zu meinem Geburtstag habe ich Apple Crumble gemacht und der hat sehr gut geschmeckt :) Deine Version werde ich bestimmt auch nochmal ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  2. Crumble habe ich bisher immer nur mit Äpfeln und Vanillesoße gegessen.... aber deine Bilder überzeugen mich dermaßen, dass ich es mit Beeren auch mal ausprobieren muss :)
    Alles Liebe, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
  3. Dankeschön :)
    Und das sieht ja lecker aus, da bekomme ich direkt Hunger :D

    Liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
  4. Meine Nachmach-Liste wird einfach nicht kürzer. Zu den Frappuccinos bin ich immer noch nicht gekommen :( Die nidelichen Crumbles muss ich auch unbedingt nachmachn!

    Liebe Grüße
    strawberryred

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht echt total lecker aus, danke für das Rezept =)

    AntwortenLöschen
  6. Es sieht so lecker und genial aus. Gleich gespeichert zum Nachmachen :)

    AntwortenLöschen
  7. Wow, die sehen alle so lecker aus. :)
    Liebe Grüße aus L.A., Lali

    AntwortenLöschen
  8. Ich kannte bisher auch nur Apple Crumble, aber mit Johannisbeeren stell ich mir das auch echt lecker vor :)

    AntwortenLöschen
  9. Mhmm das sieht ganz köstlich aus!
    Ich empfehle die auch Rhabarber-Crumble. Die Säure vom Rhabarber kombiniert mit der Süße der Streusel - ein Traum :-)

    Liebe Grüße,

    Janne von meeresrauschen

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar, ich freue mich über jedes nette Wort! Wenn du spezielle Fragen hast, dann frag mich einfach bei TWITTER oder per E-Mail: larytales-blog@web.de :)