Rezept: Mini Stracciatella Gugl ♥

Hallo meine Lieben,
wir beginnen die Woche mit einem süßen Rezept, yay! Mini Gugl sind ja in der Blogosphäre schön länger im Trend und als ich vor einiger Zeit bei Weltbild ein Backbuch + Form dazu gesehen habe (für 14€), konnte ich nicht widerstehen. Die Teile sind einfach zu süß! Die Zutaten für dieses Rezept sind ziemlich simpel und ich habe sie eigentlich immer zu Hause. Ich habe es allerdings ein kleines bisschen abgewandelt.


Für ca. 18 Gugl:

etwas Butter für die Form
50g Butter
50g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Ei
1 Eigelb
80g Mehl
Schokotröpfchen
85g Naturjoghurt


1. Etwas Butter in der Mikrowelle verflüssigen und zum einfetten der Guglform verwenden. Den Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
2. Butter zerlassen und mit dem Zucker und dem Vanillinzucker verrühren. Das Ei und das Eigelb zugeben und alles zusammen glatt rühren.
3. Danach das Mehl unter die Masse rühren. Die Schokotröpfchen dazugeben und gut verrühren. Danach den Joghurt dazumischen. 
4. Im Buch steht man soll den Teig mit einem Spritzbeutel in die Form füllen, ich fand es aber mit einem kleinen Löffel einfacher. Dann die befüllte Form im unteren Drittel ca. 15 min backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.


Mein Freund fand sie wirklich lecker und mir haben sie auch geschmeckt. Sie sehen auch einfach total niedlich aus. Mit so kleinen Miniaturen kriegt man mich ja immer. Habt ihr schon mal mini Gugl gemacht? Was ist euer Lieblingsrezept? Ich will unbedingt noch welche mit Marzipan machen. Viel Spaß beim Ausprobieren!





Flop Produkte!

Hallo ihr Lieben,
mir ist aufgefallen, dass auf Blogs und YouTube generell sehr viel gelobt und empfohlen wird. Das ist hier auf meinem Blog nicht anders, deswegen soll es heute mal um Produkte gehen, die für mich persönlich einfach nicht funktionieren. Ich finde, da kann man auch immer viel für sich selbst mitnehmen und kann vielleicht, den ein oder anderen Euro sparen. Los geht's mit meinen Flop-Produkten:


Catrice absolute nude Palette: Ein gehyptes Produkt, dass bestimmt vielen von euch gefällt (oder?). Für mich funktioniert sie leider gar nicht. Sie kommt an die Qualität der anderen Lidschatten von Catrice einfach nicht ran. Die Pigmentierung lässt zu wünschen übrig, die Farben verblassen über den Tag und die Konsistenz ist nicht so seidig wie von Catrice gewohnt. Sehr schade.

Essence I ♥ Extreme Mascara: Noch so ein gehyptes Produkt. Bei mir verklept sie die Wimpern leider so sehr wie noch keine andere Mascara. Sie ist mir zu nass und trocknet somit nicht sehr schnell. Außerdem komme ich mit dem großen Bürstchen nicht so gut klar. Wie gefällt sie euch?

Essence eyeshadow in 01 chill out: Diesen weißen Lidschatten habe ich mir zum highlighten im inneren Augenwinkel gekauft. Dafür ist er aber gar nicht geeignet. Er ist total schlecht pigmentiert und alles andere als seidig in der Textur. Wirklich schade. Habt ihr da vielleicht einen Tipp für mich? Weil meine Haut so hell ist möchte ich schon gerne einen weißen Lidschatten benutzen.


Essence kiss care love Lipbalm: Ich dachte eigentlich er würde wenigstens etwas Farbe abgeben. Auf meinen Lippen sehe ich aber keinen Unterschied. Der Geruch ist mir auf Dauer leider zu künstlich und die Pflegewirkung ist bei mir kaum vorhanden.

Catrice liquid liptint: Leider bekomme ich es nicht hin ihn ohne Flecken aufzutragen. Es ist praktisch unmöglich. Dabei gefällt mir die Farbe an sich echt gut. Den künstlichen Geruch finde ich leider auch total störend und viel zu stark. Der liptint hält bei mir auch nicht besonders lange.

Balea heiße Sprühstärke: Dieses Produkt verspricht Volumen direkt am Ansatz. Alles was es bei mir macht ist die Haare zu verkleben. Von Volumen leider keine Spur. Kennt ihr ein gutes Produkt für Volumen am Ansatz?

Astor anti shine: Ok, davon bin ich wirklich enttäuscht, da Astor Foundations ja eigentlich in aller munde sind. Aber dieses mattiert bei meiner Mischhaut null und die Deckkraft habe ich auch vergeblich gesucht! Wirklich eine große Enttäuschung.





Rezept: Nudeln mit Pilzsoße - Vegan!

Hallo meine Lieben,
auf Facebook und Twitter habe ich gefragt was ihr als nächstes lesen wollt: Etwas süßes, gebackenes oder etwas herzhaftes, veganes. Das vegane Rezept hat so zu sagen gewonnen. Mir war gar nicht bewusst, dass vegane Rezepte so einfach sein können. Ich finde es super lecker und wer keine Lust auf vegan hat, kann einfach normale Sahne und Balkankäse dazu mischen.


Was ihr braucht:

Nudeln
Champignons
Sojasahne
1 Dose Cashewkerne
Gewürze nach Wahl

1. Champignons schneiden und zusammen mit der Sojamilch, sowie den Cashewkernen (Ich hab die Knabberdose von Ja! benutzt) pürieren. Danach Pilze in Scheiben dazugeben.
2. Nudeln wie gewohnt kochen.
3. Soße nach Geschmack würzen. Ich habe Salz, Pfeffer, Knoblauch und Oregano verwendet. Dann die Soße in einem Topf erwärmen.
4. Fertige Nudeln mit Soße servieren - Guten Appetit!


Ein wirklich einfaches Rezept, aber super lecker. Schreibt mir doch wie es euch schmeckt, wenn ihr es nach kocht! Wenn ihr Tipps für einfache, vegane Rezepte habt, könnt ihr sie mir auch gerne in den Kommentaren da lassen!



Geinstagramt 5 ♥

Hallo meine Lieben,
erinnert ihr euch noch daran, dass ich geschrieben habe, ich hätte so wenig Zeit zum Bloggen? Dazu kam jetzt noch, dass ich krank geworden bin. :( Deswegen habe ich es nur geschafft einen Post mit Instagrambildern für euch vorzubereiten. Aber das hatten wir hier auf dem Blog schon lange nicht mehr. Morgen geht's für mich wieder auf ein Seminar. Ich hoffe, dass ich morgen wieder fit bin. Ich wünsche euch eine schöne Woche! 

Smoothie in process - Valentinstag - Ein Paket von 'eine der Guten' - Home, sweet home
DIY Fähnchen - neue Laufschuhe - Whoopie pies ♥ - Hochzeitsvorbereitungen
 Smoothie - DIY Peelings - Von Urban Outfitters - Bibel
OOTD - IKEA food - hätte ich gerne - Mauer in Berlin




Rezept: Homemade Peanutbutter cup's

Hallo meine Lieben,
mir kommt es vor als hätte ich eine Ewigkeit nicht gebloggt. Ich bin momentan so viel unterwegs, dass mir dazu einfach die Zeit fehlt bzw. bin ich an Orten wo es mir einfach nicht möglich ist. Die letzte Woche war ich z.B. auf einer christlichen Jugendfreizeit als Mitarbeiterin (eine super Zeit war das!). Und in wenigen Tagen bin ich auch schon wieder für fast eine Woche weg. Dafür habe ich heute etwas wirklich tolles und einfaches für euch! Nämlich hausgemachte Peanutbutter cup's im Volksmund auch Reese's genannt. Oh, diese Teile sind so lecker! Ich habe gestern erst wieder ein originales gegessen und dabei gemerkt, dass die hausgemachte Version doch sehr nahe ran kommt. Was ihr braucht:

Erdnussbutter (ohne Stückchen)
Vollmilchschokolade eurer Wahl (Ich liebe die von Lindt)
etwas Butter
Pralinenförmchen aus Papier (sehen aus wie für winzige Cupcakes)


  • Breitet eure Förmchen aus und beginnt danach die Schokolade im Wasserbad zu schmelzen. Dann füllt ihr die Förmchen ca. 0,5 cm mit der flüssigen Schokolade auf.
  • Ihr müsst jetzt die normale Butter (ca. 1 Esslöffel) verflüssigen und zu der Erdnussbutter dazu geben. Die Menge könnt ihr selbst bestimmen. Je nachdem wie viele Förmchen ihr habt, und wie viel Füllung ihr wollt.
  • Dann füllt ihr die Erdnussbuttermasse in einen Spritzbeutel (Es geht auch ein Gefrierbeutel) und spritzt die Menge an Füllung in die Förmchen die ihr haben wollt.
  • Danach müsst ihr nur noch den Rest der flüssigen Schokolade in die Förmchen füllen bis alles bedeckt ist.
  • Dann ab in den Kühlschrank und aushärten lassen.
  • Und dann - genießen! Lecker!