Eine haarige Angelegenheit


Eines Tages, meine Schwester steckte mitten in ihrer Ausbildung zu Friseurin, entschied ich meine hüftlangen, gesunden Haare auf Kinnlänge zu kürzen. Ein Treffen wurde schnell arrangiert und so sah ich schon nach kurzer Zeit meine Haare zu Boden fallen. Dieser Tag ist heute geschätzte 10 Jahre her. Seither ist viel passiert, einige Schnitte und Farben durfte mein Haar kennen lernen, unter anderem Pink, Grün, Schwarz und Braun in allen erdenklichen Nuancen. Ein grades Pony, ein schräges Pony - mit einer Friseurin als Schwester waren und sind mir so gut wie keine Grenzen gesetzt. 
Mit viel Mühe habe ich nun seit Jahren versucht alle Schäden und Verletzungen zu beseitigen. Es wurde von Drogerie- auf Fachhandelprodukte umgestiegen. Pony und Stufen mussten langsam herauswachsen, die Spitzen wurden nun regelmäßig geschnitten. Auch die aktuelle Farbe muss bleiben. Obré für eine lange Zeit. Der Versuch auf meine Naturhaarfarbe zurück zu kommen ist nach mehrmaligen Versuchen bis heute gescheitert. Dennoch wächst aktuell ein Ansatz heraus. Wie lange dieser wohl ungefärbt bleibt?
Mein Ziel? Ursprünglich bestand dies darin meine Naturhaarfarbe zu erreichen, alle Haare auf einer Länge zu haben und mit Ombré durch die Welt zu gehen. Das Problem? Meine Haare rauben mir den letzten Nerv! Ihr müsst wissen ich bin was Haare angeht gänzlich unbegabt. Das höchste der Gefühle ist eine wirklich sehr einfache Flechtfrisur. Jeden Morgen beginnt der Kampf vor dem Spiegel erneut. Was ich sehe? Zu wenig Volumen am Ansatz, zu viel in den Spitzen. Langweilige, müde Spagetti auf meinem Kopf!


Die Mütze, mein bester Freund und ständiger Begleiter. Die Lösung? Nun, die Mütze wohl nicht. Meine Lösung? Ich bilde mir ein die perfekte Lösung sei ein grades Pony. Moment, hatten wir das nicht schon mal? Ach ja, stimmt. Das Pony das ca. 4 Jahre gebraucht hat um zu verschwinden. Und nun? Haare wieder ab? Oder für den Rest meines Lebens eine Mütze tragen? Ich bilde mir ein das Mützen und Hüte mit Pony viel besser aussehen. Und natürlich habe ich es dann im Alltag leichter, kurz durchkämmen - fertig! Und meine geliebte Flechtfrisur sieht mit Pony, ganz klar, auch viel besser aus! Und nun? Zum Telefon greifen und einen Termin mit meiner Schwester vereinbaren? Was denkt ihr? Wie tragt ihr eure Haare? Mögt ihr Ponys? Was macht ihr wenn euch eure Haare nerven? Ich jedenfalls habe morgen erneut ein Date mit meiner Mütze...


Kommentare:

  1. oh man das kenne ich zu gut! ich lass im Moment meine haare auch wachsen, möchte meine stufen komplett rauswachsen lassen, damit alle haare eine länge haben & DANN möchte ich ein grades pony haben^^ ab und zu kommt mir dann der gedanke ich muss zum friseur, die frisur muss ich sofort haben aber das geht nicht :/
    wenn mich meine haare nerven knote ich sie zu einem dutt zusammen und dann hat sich die sache^^ dann hängt kein doofes haar mehr im gesicht oder sonst wo rum.. :D die mützen-idee find ich auch ganz gut, nur hab ich (noch) keine perfekte mütze für mich gefunden :)

    AntwortenLöschen
  2. also ich glaube ich kenne kein mädel, das dieses problem nicht hat. ich bin zum glück endlich an dem punkt angekommen, an dem ich wieder lange und vor allem gleichlange haare habe. aber die farbe nervt mich tierisch. eigentlich sollten sie endlich mal heller werden, aber immer wieder rät mein friseur mir davon ab, weil ich noch zu viel alte und dunkle farbe drin hab...es hört wohl niemals auf;) nur nicht den mut verlieren!

    http://pocapiepmatz.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  3. Coole Fotos :D
    Ich finde Ponys immer schön (meistens aber bei anderen), jedoch habe ich bis jetzt immer Erfahrung damit gemacht, dass ich aufhöre, sie zu mögen, sobald ich selber einen habe :) Zur Zeit ist meine Frisur, die ich im September gemacht bekommen habe, am rauswachsen, ich mache mir meistens einen Zopf oder Pferdeschwanz und denke nicht viel darüber nach ^^

    Hast du vielleicht Lust, bei meinem Gewinnspiel mitzumachen? ;)
    Lieber Gruß,
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Ein Pony ist immer toll, aber ich mag nicht, dass ich mich jeden morgen erneut um ihn kümmern muss, damit er liegt ;) Den Frisuren- und auch Farbwechsel kenne ich nur zu gut, meine Friseurin freut sich immer, wenn sie mich sieht, weil sie sich bei mir so richtig austoben darf. Ich trauer auch nie so wie andere über verlorene Länge. Allerdings werde ich auch alles nach einem Monat direkt Leid. Momentan zwinge ich mich allerdings zum wachsen lassen und zurück zur Naturhaarfarbe. Aber ein Pony und/oder Stufen wären ja trotzdem eine Überlegung wert ;)

    AntwortenLöschen
  5. Das lustige ist, das ich erst heute beim Frisör war und mir einen geraden Pony schneiden lassen hab :) Ich hatte davor einen schrägen Pony, der allerdings auch schon viel zu lang war und deswegen meistens am mit Haarklammern weggesteckt wurde, deswegen kam mir heute die Idee, mal wieder einen geraden Pony zu tragen, den ich schon seit mind. 3 Jahren nicht mehr hatte :D Es ist auf jeden fall für mich und auch für andere Leute erst mal ungewohnt, weil ein gerader Pony, wirklich das ganze gesicht verändert und einen wieder anders aussehen lässt, aber sobald man sich daran gewöhnt hat, ist alles super:) Und wenn s einem doch icht so gut gefällt, ist der Pony schnell wieder so lange gewachsen, dass man ihn Problemlos wegstecken kann :)

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar, ich freue mich über jedes nette Wort! Wenn du spezielle Fragen hast, dann frag mich einfach bei TWITTER oder per E-Mail: larytales-blog@web.de :)